Feuerwehr Nittenau auf FacebookDeutschEnglish
Freiwillige Feuerwehr Stadt Nittenau
Kopfgrafik Feuerwehr Nittenau

DLK 23-12 (Drehleiter)

Im Juni 2017 erhielt die Feuerwehr Nittenau ihre neue Drehleiter als Ersatzbeschaffung für die mittlerweile über 30 Jahre alte bisher genutzte. Das moderne Fahrzeug wurde am 17.06.2017 gesegnet.

  • Fahrgestell: Mercedes Benz 1530
  • Aufbau: Metz/Rosenbauer
  • Baujahr: 2017
  • Leistung: 300 PS
  • Besatzung: 1/2
  • Rettungskorb: 500 kg / fünf Personen
  • Leitersatz: 5teilig, Korbarm mit Knickfunktion

Technische Ausstattung / Beladung nach Norm:

  • Krankentragenlagerung am Korb
  • Krankentragenlagerung für Schwerlastkrankentrage am Korbboden
  • Automatisches Wenderohr RM15, Kapazität: bis zu 2.000 l/min., am Korb montiert
  • Notstromaggregat 14 KVA mit CAN – Bus Anbindung an Fahrzeug
  • 2 Flutlichtstrahler am Korb in LED Technik
  • Schwerlastschleifkorbtrage, Schleifkorbtrage Ferno, Schaufeltrage
  • Hochdrucklüfter Rosenbauer FANERGY V22, mit Aufnahme für Korb
  • 2 Atemschutzgeräte
  • Tierbergegeschirr
  • Kaminkeherersatz
  • 2 x Absturzsicherung
  • Material Rettung aus Höhen und Tiefen, Flaschenzugsystem
  • TETRA Digitalfunk
  • Navigationssystem
  • Schuttmulde für Rettungskorb
  • Aufnahme für Rollstuhlfahrer im Rettungskorb
  • Komplette Beleuchtung in LED Technik
  • Farbdisplay im Fahrerhaus
  • Profilschuhe für die Stützen-Bodenteller
  • Farbdisplays an den Abstützbedienständen
  • Druckluftfremdeinspeisung
  • Heckwarneinrichtung am Podium mit 4 LED gelben Blitzern
  • Rückfahrkamera am Fahrzeugheck, Anzeige auf Rosenbauer-Display im FHS
  • Druckluftkompressorfanfare, Typ Martin, Bullhorn
  • Wechselsprechanlage zwischen Hauptbedienstand und Korb
  • Umfeldbeleuchtung Ausführung in LED
  • Hauptbedienstand mit regelbarer Sitzheizung
  • Automatische Rückführung des Leitersatzes in die Leiterablage
  • ARF (Automatische-Rückhol-Funktion)
  • TMS (Target-Memory-System)
  • VRS (Vertikal-Rettungs-System)
  • Ablage des Rettungskobes vor dem Fahrerhaus
  • Feste Wasserversorgung Korb, Aluminiumrohr in der Oberleiter, permanent montiert
  • Kamera an der Korbfront, am ersten Leiterteil zur Überwachung der Korbbesatzung, Kamera zur Überwachung des Bereiches unter dem Korb und Rückfahrkamera, Anzeige am Hauptbedienstand
  • 400 V Notbetrieb, betrieben vom Stromerzeuger
2 3