Headerbild Fahrzeuge
Headerbild Gerätehaus FF Nittenau
Headerbild HLF 20
Headerbild Einsatz
Headerbild First Responder / Christoph Regensburg
Headerbild Fahrzeuge
Headerbild TLF 16/24 Tr
Headerbild Atemschutzausbildung
Headerbild DLK 23/12
Headerbild Einsatz
Headerbild Einsatz

Jugendausflug am 29.04.2023

| Jugend

Die Jugendfeuerwehren im KBM-Bereich 2/5 fahren nach München.

Am 29.04.2023 haben die Kinder und Jugendfeuerwehren im KBM-Bereich 2/5 einen Ausflug zur BF München und anschließend in die Bavaria-Filmstudios unternommen. Nach knapp 2 Stunden Fahrzeit kamen die 2 Busse mit 87 Jugendlichen und 35 Betreuern in München an. Hier wurden 2 Gruppen gebildet, von denen eine mit ihrem Bus auf die Feuerwache 9 fuhr und der zweite Bus fuhr zur Feuerwache 5 in Ramersdorf, auf der auch eine der beiden Münchner Tauchergruppen stationiert ist.

Hier begrüßte uns der Wachabteilungsführer der Dienstgruppe B, Herr Christof Wehr, mit seinen Kollegen. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Unsere Gruppe wurde von Leonard Cenek durch das Dienstgebäude der Wache 5 geführt. Er erklärte uns, dass sie 24 Stunden Dienste haben und pro Schicht 35 Berufsfeuerwehrleute im Dienst auf der Wache 5 sind. Mit dieser Stärke können sie einen kompletten Löschzug und einen RTW besetzen. In München gibt es 10 Wachen der Berufsfeuerwehr, so dass jeden Tag circa 400 Berufsfeuerwehrleute im Dienst sind. Zusätzlich gibt es noch 21 Freiwillige Feuerwehren im Stadtgebiet. Leonard zeigte uns die Ruheräume, die seit der Corona-Pandemie nur noch Einzelzimmer sind. Danach führte er uns durch die Kantine, den Fitnessraum und die Turnhalle in die Fahrzeughalle. Als erstes zeigte er uns eines der beiden HLFs und das ELW. Danach gingen wir zu einer DLK 30. Hierbei handelte um ein speziell angefertigtes Fahrzeug, das nur eine Höhe von 2,35 m hat und über eine Doppelachsenlenkung verfügt, um auch auf den engen Straßen und Plätzen Münchens fahren und wenden zu können.

Danach durften wir alle einmal im GRTW Platz nehmen. Dieser zu einem Großraumrettungswagen umgerüstete Bus wird bei MANV (Massenanfall von Verletzten) oder Evakuierungen eingesetzt. Neben dem GRTW standen die 2 Fahrzeuge der Tauchergruppe der BF-München. Eines der Fahrzeuge ist für den Einsatz von Hubschraubertauchern ausgerüstet. Diese Gruppe besteht aus einem Strömungsretter und einem Taucher, die von diesem Fahrzeug zum Hubschrauber gebracht werden, der in solchen Notfällen auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei nebenan landet. Nach dem Verlassen der Fahrzeughalle gingen wir zur Druckkammer im Nachbargebäude.

Hier werden Tauchunfälle und CO-Vergiftungen nach Einatmen von Rauchgasen behandelt. Es gibt in ganz Deutschland nur 14 Druckkammern. Zum Abschluss zeigte uns der Fahrer der DLK, dass diese mit ihrer Doppelachsenlenkung selbst auf dem kleinen und zugeparkten Innenhof der Wache 5 problemlos drehen konnte. Der Besuch dieser Wache war sehr interessant und spannend.
Im Anschluss trafen sich beide Gruppen wieder auf dem Parkplatz der Bavaria-Filmstudios. Hier gab es Brotzeit sowie reichlich zu Trinken. Um 14.15 Uhr startete unsere Führung in kleinen Gruppen über das 300.000 m² große Gelände mit 13 Filmstudios.
Als erstes durften wir einen kurzen Trailer für das Dschungelbuch in einem 4D-Kino erleben. Danach gingen wir durch etliche Hallen mit vielen Original-Filmkulissen. Besonders beeindruckend waren die U-Boot-Kulisse und die U-Boot-Modelle sowie auch der aus Holz gebaute Kommandostand für den Film "Das Boot". Nach fast 12 Stunden Tour fuhren wir alle wieder zurück nach Nittenau.

Es war ein toller Ausflug. Vielen Dank an die Jugendwarte, Betreuer und den Kreisjugendwartbeauftragten.

Zurück
Jugendausflug am 29.04.2023
Klicken Sie auf das Bild, um eine Fotogalerie zu öffnen.